Zu Fuß sicher und sichtbar zur Elisabethschule

Drucken

mit der Polizei und Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS)

 

Leuchtarmbänder erhielten die Kinder der Elisabethschule in Osnabrück von  Polizeioberkommissar Karl-Heinz Klenke und Anja Wege von der Kinder-Bewegungsstadt. Begeistert zeigten sich die Schüler und der Rektor Georg Jansen-Wätjen.

Ganz ohne Auto kommen Schüler der Elisabethschule „Zu Fuß sicher und sichtbar“ auch in der „dunklen Jahreszeit“ zur Schule. Dafür setzt sich seit 2012 die Kampagne  der Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS) in Kooperation mit der Polizei Osnabrück und der Lehrerschaft ein.

In der sogenannten Bannmeile, einem Umkreis von ca. 500 Metern um die Elisabethschule, gehen alle Kinder versorgt mit Leuchtarmbändern bei Wind und Wetter zu Fuß zur Schule. „Jetzt gibt es bedeutend weniger Autos vor der Schule und entsprechend weniger Gefahrenpotential für unsere Schüler, so Georg Jansen-Wätjen“, Rektor der Elisabethschule. Im Vorfeld hatten die Lehrerinnen der Erstklässler mit ihren Schützlingen den Fußweg von den Bannmeilen-Punkten ausgehend bis zur Schule erprobt und Verkehrsregeln vertieft.

Einen Beitrag zur Sicherheit und Sichtbarkeit im Winterhalbjahr 2017/18 leisten die Leuchtreflexarmbänder, weiß Polizeioberkommissar Karl-Heinz Klenke zu berichten. „Mit der Aktion möchten wir uns auch an die Eltern wenden, ihre Kinder zweckmäßig hell zu kleiden und die Leuchtarmbänder zu tragen.“ Kinder die ein Leuchtreflexarmband tragen, sind aus einer Entfernung von 100 Metern sichtbar, sobald ein Lichtstrahl auf das Leuchtband fällt. Reflektoren an Kleidung, Ranzen und Fahrrädern schützen Kinder auf den Schulwegen in der Dunkelheit.

„Mehr als die Hälfte des Tages verbringen bereits Kinder sitzend“, berichtet die Sportpädagogin Anja Wege von der Kinder-Bewegungsstadt. „Ausreichend Bewegung unterstützt die physische, geistige, psychische und soziale Entwicklung von Kindern. Auf der körperlichen Ebene wird über Bewegung das Herz-Kreislaufsystem angeregt, die Muskulatur trainiert und die Koordinationsfähigkeit verbessert, ergänzt Wege.“

Die Schüler halten ihre Leuchtarmbänder in den noch dunklen Morgenhimmel und sind sich einig, „es ist super mit Leuchtbändern und einem Freund an der Seite morgens zur Schule zu gehen“.

Im Sommer 2016 hatte die Kinder-Bewegungsstadt eine Online-Umfrage zu den Effekten der Kampagne an der Elisabethschule durchgeführt. Eine deutlich verbesserte Konzentrations-, Merkfähigkeit und Ausgeglichenheit der Schüler konnte nachgewiesen werden. Die Kinder-Bewegungsstadt ist eine Kooperation der Bürgerstiftung, Klinik für Orthopädie am Klinikum Osnabrück und des Sportinstituts der Universität Osnabrück. Interessierte Schulen richten Ihre Anfrage an: karl-heinz.klenke@ polizei. niedersachsen.de, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

kibs_logo.jpg
nifbe_logo.jpg
uni_logo.png
bs_logo.jpg
Copyright 2012 Zu Fuß sicher und sichtbar zur Elisabethschule. Designed by Joomla templates. All Rights Reserved.